Dosieraerosole und Pulverinhalatoren

Medikamente können auf verschiedene Weise eingenommen werden. Werden sie in Form von Tabletten oder Saft verabreicht, gelangt der Wirkstoff über die Verdauungsorgane in die Blutbahn und von dort zum Zielorgan. Da auf dem Weg durch den Körper jedoch immer etwas „verloren geht“, benötigt man in der Regel größere Mengen der Wirkstoffe. Injektionen über die Vene geben den Wirkstoff direkt in die Blutbahn und wirken daher sehr schnell – aber Spritzen sind unangenehm und meist mit einem Arztbesuch verbunden.

Am sinnvollsten ist die Verabreichung von COPD-Medikamenten durch Inhalation.

Zur Inhalation Ihrer COPD-Medikamente stehen verschiedene Inhalationssysteme zur Verfügung. Vorwiegend setzen Ärzte Dosieraerosole und Pulverinhalatoren ein. Ihr Arzt wird mit Ihnen gemeinsam das für Sie geeignete System auswählen.

Vorteile der Inhalation

  • Der Wirkstoff gelangt direkt in die Atemwege.
  • Im Vergleich zu Tabletten ist eine geringere Dosis ausreichend.
  • Die Nebenwirkungen sind ebenfalls geringer, da die verabreichte Wirkstoffmenge sehr viel niedriger ausfallen kann als bei Tabletten.